EN DE

Medizin

Archiv aller Beiträge der genannten Kategorie oder des jeweiligen Schlagworts.

Von einem Arzt, der zielführend digitalisiert

In diesen Tagen entwickelt sich das Gefühl, dass es vielen Akteuren reicht, mit dem ständigen Erneuern einer seit Jahren waghalsigen Wehrhaftigkeit, die sich gegen die Fortschritte rund um Bemühungen zur Digitalisierung richtet.

100 Jahre Insulin

Eine kurze Geschichte über Insulin, das 1922 erstmals industriell hergestellt werden konnte.

Der Dublin-Boston-Score

Wissenschaftler der Universität Harvard haben gemeinsam mit Kollegen der irischen Universität für Medizin und Gesundheitswissenschaften RCSI in Dublin einen Bluttest entwickelt, der „vorhersagen kann, welche Patienten eine schwere Form von Covid-19 erleiden werden. Die Forscher veröffentlichten ihre Studie im Fachjournal „The Lancet“.  Quelle: Medizinischer Durchbruch in Harvard: Der Dublin-Boston-Score

Deutscher Interoperabilitätstag mit „Community-a-thon“

Man hört ja über so einige neue Veranstaltungsformate. Zu Formaten wie Projektathon und Thinkathon gesellt sich jetzt ein vom Interoperabilitätstag geschaffenes Format namens Community-a-thon. Es bedient wohl den Anspruch, dass die Zusammenarbeit der Gesundheitsakteure gemeinschaftlicher erfolgen sollte, Sektorengrenzen überwunden werden und die datengestützte Medizin und ihre Szenarien dafür

Erinnerung an Verstorbene im Gesundheitswesen

Wer im Krankenhaus arbeitet ist einem erhöhten Risiko naturgemäß ausgesetzt, sich mit SARS-Co-V2 zu infizieren und es sterben Menschen daran in Folge der Ausübung ihres Berufs

Internetmedizin Update für Mai 2020

Der Bundesverband Internetmedizin verschickt regelmäßig einen Newsletter an seine Mitglieder. Themen, die wir als erwähnenswert halten, geben wir gern an die Leser der Kompendiums SMARTR.care weiter.

Das Gesundheitssystem erodiert hin zur datengetriebenen Medizin

Wer sich ernsthaft mit den spielverändernden Errungenschaften der letzten zehn Jahre auf der technologischen Seite unserer aller Leben auseinandersetzt, kommt unweigerlich zu dem Schluss, dass wir längst in einem neueren Zeitalter leben. Immer häufiger ist zu hören, dass es weniger um das „ob“ als mehr um das „wie“