EN DE

Die Stetigkeit ist ein guter Ratgeber

Stetigkeit fördert Ausdauer und das Ergebnis. Und Stetigkeit erinnert sehr wenig an die Vieltuerei, von der wir omnipräsent umgeben sind.

Ich beginne diese philosophische Revue der Wissensarbeit nicht ohne Grund mit der Stetigkeit. Der Begriff erinnert mich an die Ausdauer, auf die wir gleich noch zu sprechen kommen. Zunächst möchte ich sagen dürfen: Dieser Beitrag markiert ein neues Schreibprojekt in diesem Blog. Hoffentlich wird es von Stetigkeit getragen. Man muss das nicht wissen. Ich beschäftige mich seit Jahrzehnten mit persönlicher Wissensarbeit. Einerseits hinsichtlich der technologischen Aspekte im Rahmen meines persönlichen Informationsmanagements. Andererseits und ausgerechnet wegen der kaum Schritt haltenden Veränderungen in der Arbeitskultur.

Ich schaue auf das Phänomen der Wissensarbeit mit subjektivem Empfinden entlang gelegentlich auftauchender, medialer Überforderung, die uns die heutige Informationsflut beschert. Dennoch bewundere ich, auf welches Wissen ein einzelner Mensch heutzutage zugreifen darf. Die Folge ist ein Wissensparadox, das schon Plato umtrieb und dessen Ausruf »oîda ouk eidōs« immer falsch übersetzt wird.

Ich weiß, dass ich nicht weiß.

So heißt es richtig. Das kann einen in den Wahnsinn treiben. Denn Wissen verändert in der Regel unser Verhalten. Nicht immer. Aber Wissen, das Verhalten nicht verändert, ist nutzlos. Wissen, das Verhalten verändert, verliert seine Bedeutung. Deshalb muss es immer erneuert werden. Und weil wir mit immer mehr Wissen ahnen, dass wir gar nichts wissen, braucht es eine tätige Auseinandersetzung mit den eintreffenden Informationen. Wissen, das sich beim Erscheinen erst einmal als das Wissen anderer zeigt und für uns zunächst nicht mehr sein kann als Information.

Ich könnte in diesem Projekt über die Tränen sprechen, die unsere orientierungslose Zeit mannigfaltig erzeugt. Das will ich aber nicht. Es darf etwas tiefer reichen in die Überlegungen, von denen ich noch niemandem erzählt habe.

In dieser Revue, die ich versuche einmal wöchentlich zu vervollständigen, geht es mir nicht um den nächsten Trend im Projektmanagement. Es geht mir um Inspiration, mit Blick auf die Wissensarbeit in der Lebenswirklichkeit des Einzelnen. Egal, in welcher Rolle man gerade unterwegs ist. Ich selbst fühle mich bisweilen affektiv betroffen von zu viel Informationen, die (m)einen Geist überfordern können. Und dann ist da noch das Denken, die Nachdenklichkeit, das Sinnieren, mit hoffentlich wenig Grübeln.

Kurz, in dieser Serie stellen wir uns gemeinsam die Frage: »Wie bekomme ich alle Informationen aus meinem Kopf irgendwohin und dort wieder heraus, wenn ich es gerade gebrauchen könnte. Und welche Tugenden der Wissensarbeit benötige dafür?

Stetigkeit am Beispiel von WORDL

Widmen wir uns zunächst der Stetigkeit, der kleinen Schwester der Ausdauer. Wer ein Vorhaben plant, wägt normalerweise ab, ob er es schafft. Neben der intellektuellen Selbstauskunft spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. Dieses Abwägen vollziehen übrigens auch diejenigen, die heute vollmundig Ihr grandioses Machertum postulieren. Von wegen einfach mal machen. Neben meinen eigenen gescheiterten Vorhaben sehe ich gerade online sehr viel Liegengebliebenes. Davon wollen wir uns frei machen.

Die Stetigkeit ist ein guter Ratgeber. Sie hat das Potenzial, uns ins Staunen zu versetzen, wie ausdauernd wir sein können. Lassen Sie mich das anhand des Online-Spiels WORDL aus Österreich näher erläutern.

Ich nutze ein technisches Hilfsmittel, um meine Notizen zu organisieren. Wir werden über die Software später in dieser Serie noch mehr hören. In der Software habe ich eine kleine Datenbank angelegt, die sich sehr einfach über das Smartphone pflegen lässt. Ich habe mich beim Spielen daran gewöhnt, alle Wörter mit fünf Buchstaben dort einzutragen. Das dauert gar nicht lange und führt jetzt nach wenigen Monaten zu dem Ergebnis, dass ich eine große Sammlung dieser Begriffe habe.

Überhaupt begründet sich der Erfolg des allseits bekannten Spiels darin, dass selbst an einem vollen Tag im Kalender Platz ist, das Spiel zu gewinnen. Daraus ergibt sich für viele Spieler eine Stetigkeit, die sie nicht wissentlich angestrebt haben. Die Aussicht auf eine kurze Ablenkung in Tateinheit mit einem sehr wahrscheinlichen Erfolgserlebnis, lässt uns WORDL spielen und das erlaubt sich einfach. Deshalb konditioniert sich das Spielen. Und es spielen alle. Wirklich alle spielen WORDL.

Mein Motiv, die kleine Datenbank mit mir herumzutragen, hat trotz hunderter Begriffe noch nicht dazu geführt, dass ich Großmeister im WORDL geworden wäre. In der Familie werde ich eher als durchschnittlich begabt angesehen. Dennoch hat sich eine gewisse Freude entwickelt, wie viele fantastische Begriffe ich mit fünf Buchstaben mein Eigen nennen darf. Denn mit der Tugend der Stetigkeit hat sich ein kleiner Schatz ergeben, den ich immer wieder betrachten darf.

Damit kommen wir zum Geheimnis der Stetigkeit, die als eine Tugend der Wissensarbeit in dieser Revue einfließen soll. Wer stetig an einer Sache arbeitet, der kommt in kleinen Schritten zum Ziel. Stetigkeit fördert Ausdauer und das Ergebnis. Und Stetigkeit erinnert sehr wenig an die Vieltuerei, von der wir omnipräsent umgeben sind. Sogar dann, wenn in der Wissensarbeit kein Ende in Sicht ist. Über den Sinn von Wissensarbeit sprechen wir aber später.

Lust, darüber zu sprechen?

Vielleicht vertrittst Du eine ganz andere Meinung oder hast einen Irrtum entdeckt, den Du mir dringen mitteilen möchtest. Dann sprich mich gern zu diesem und jedem anderen Thema an. Ich freue mich auf unseren Kontakt.

ZEITGESCHENK buchen

Kennst Du schon mein ZEITGESCHENK. Das kannst Du Dir einfach aus meinem Kalender greifen und wir treffen uns dann in einem Videocall oder gern auch einfach in einem guten, alten Telefonat.

Schreib mir über Messenger

Sprich mich gern an. Ich bin erreichbar über Signal Messenger. unter meiner mobilen Rufnummer (0160) 94736640. Speichere gern meine Rufnummer in Deinem Smartphone. Falls Du Signal noch nicht kennst, lade es.

Messenger Gruppe

Die Gruppe ist im Juli 2022 auf Signal neu gestartet. Dort erfährst Du, wenn neue Beiträge eintreffen und wir teilen ein wenig Flurfunk. Die Gruppe wird von Frank Stratmann persönlich moderiert.​

FRANK STRATMANN BIETET

Gesundheitsakteure, Ärzteschaft, Arztpraxen, Gesundheitseinrichtungen, Führungskreise, Geschäftsführungen, Direktionen, Leitungen, Denkfabriken, Kostenträgern, Thinktanks, Verbänden, Kammern, Vereinigungen, 

Intellektuelle Partnerschaft

Kommunikation und Marketing im Gesundheitswesen

Was für absatzorientierte Märkte die Kaufentscheidung ist im ersten Gesundheitsmarkt die Bevorzugung einer Gesundheitseinrichtung.

Orientierung im Zukunftsmarkt Gesundheit

Gemeinsam arbeiten wir methodenreflektiert und gezielt an Herausforderungen für smarte Versorgungsszenarien.

Diskurs sich verändernder Gesundheitsmärkte

Sie teilen mit mir die Freude am Diskurs in sich verändernden Gesundheitsmärkten? Buchen Sie mich für Ihre Veranstaltung.

Mit Gesundheitseinrichtungen entwickle ich gemeinsam Konzepte für ein werteorientiertes Gesundheitsmarketing in sozialer Verantwortung. Wenn Dich das Thema reizt oder Du aktiv nach Hilfestellung suchst, buche gern ein Zeitgeschenk.
Praxismarketing ist keine Werbung, sondern ein Projekt, Bevorzugung arrangieren. Ihre Praxis wird von Patientinnen und Patienten konsultiert, die zu Ihnen passen oder ihrem sich verändernden Leistungsangebot entsprechen. Nutzen Sie gern mein Zeitgeschenk als erste Sondierung der Möglichkeiten.
Zuweisende Ärztinnen und Ärzte eines Krankenhauses sind als Gemeinschaft ein unentdecktes kuratiertes Netzwerk, das sich kommunikativ eingebunden wissen will. Nicht nur im direkten Gespräch. Marketing und Kommunikation sind Teil der Leistungserbringung. Buchen Sie dazu gern Ihr Zeitgeschenk.
Ich kooperiere mit Edenspiekermann, einer unabhängigen und global tätigen Designberatung. Gemeinsam erschließen wir neue Geschäftsfelder durch Design und Technik. In meiner Rolle als Director Health & Hospital bin ich die Schnittstelle für eine erste Kontaktaufnahme. Nutzen Sie gern mein Zeitgeschenk.

Die kommunikative Förderung von Gesundheitskompetenz ist mir ein Anliegen und zentraler Baustein beim Aufbau gelingender Gesundheitsbeziehungen.  So wird Marketing zum Bestandteil der Leistungserbringung. Wenn Sie mehr erfahren möchten, nutzen Sie mein Zeitgeschenk.

Jede Gesundheitseinrichtung darf die eigene Community aus Stakeholdern entdecken und aktiv mit ihr arbeiten. Dabei geht es vor allem darum, den aktiven Dialog zu ermöglichen. Mehr dazu gern in einem persönlichen Gespräch.

Die Offensive zur Umsetzung hinreichender Ideen für smarte Versorgungsszenarien und Praxisführung macht einen Unterschied. Wir organisieren Fokusgruppen und arbeiten gemeinsam an Forschungsfragen. Mehr dazu unter Smartr.care Labs.

Mentoring ist die branchenorientierte Begleitung und eine intensive Erfahrung, die sich entlang sorgfältig formulierter Herausforderungen entfaltet. Neugierig geworden? Nutzen Sie mein Zeitgeschenk.
Wissensarbeit ist eine Schlüsselaktivität, die in digitalen Zeiten Ihr Wesen verändert. Ich unterstütze Dich methodenreflektiert dabei, Dein System im Umgang mit zu vielen Informationen zu optimieren. Nutze gern mein Zeitgeschenk.
Neben den oben erwähnten Fokusgruppen veranstalte ich zu ausgesuchten Komplexen Seminare, die auch Inhouse gebucht werden können. Gern auch als individueller Auftrag als Inhouse-Workshop mit Ihrem Team. Anfragen gern über mein Zeitgeschenk.
Ich bin überzeugt, Szenarien gelingender Gesundheit benötigen eine neue Gesundheitskultur. Prämisse bleibt die konsequente Orientierung an den Bedürfnissen der Menschen. Reden wir doch mal, greifen Sie sich Ihr Zeitgeschenk.

Buchen Sie mich als Redner und Keynote-Speaker für Ihre Veranstaltung zu frei wählbaren Themen aus meinem Epizentrum. Oder orientieren Sie sich entlang der hier angebotenen Überschriften inklusive kurzer Erläuterungen.

Ich bin bundesweit als Redner, Moderator von Tagungen, Symposien und Workshops für das allgemeine und spezielle Gesundheitsgeschehens gefragt. Ihre Anfrage nehme ich gern über ein ZEITGESCHENK entgegen.

Außer offenen Seminaren  biete ich zu ausgesuchten Komplexen Workshops, die Inhouse gebucht werden können. Gern auch als individueller Auftrag als Design Thinking Werkstatt mit Ihrem Team. Anfragen gern über mein ZEITGESCHENK.

Ich diskutiere mit meiner Community regelmäßig wichtige Themen in sozialen Netzwerken. Diese Gesprächskreise finden derzeit auf Linkedin statt. Folgen Sie mir oder abonnieren Sie den Linkedin Newsletter, um keinen Termin zu verpassen.
Vielleicht überkommt Dich ein Anfall der Nachdenklichkeit und Du suchst jemanden, der sich in dieser hektischen Branche dazu austauschen möchte. Oder Du fühlst Dich nicht richtig verstanden. Melde Dich einfach und greif Dir Dein Zeitgeschenk.
Ich schreibe Artikel und Kurznachrichten im eigenen Blog, mische mich ein in sozialen Netzwerken und beobachte akribisch den Markt für Meinungen und Positionen rund um das Gesundheitsgeschehen. Deshalb heißt mein Linkedin Newsletter GESUNDHEIT passiert! Hier kannst Du den Linkedin Newsletter abonnieren.

GESUNDHEIT passiert!

Was andere sagen